Die Diesjährige WWDC dreht sich um Apples vier Plattformen:

  • iOS: iPhone & iPad
  • watchOS: Apple Watch
  • macOS: Mac
  • tvOs: AppleTV

Watch OS 3

  • Hintergrund Updates
  • Instant Launch
  • Seiten-Taste kann das „Dock“ öffnen das selbst mit Apps bestückt werden kann
  • Kontrollzentrum: implementiert wie bei iOS, einfach von unten nach oben wischen
  • Direkte Antworten in den Nachrichten
  • „Scribble“ bietet die Möglichkeit der Handschrifterkennung um z.B. in lauter Umgebung das Diktat zu umgehen
  • Mini-Maus-Watchface
  • Activity-Watchface das die Aktivitäten ins Zentrum rückt, sowohl Analog als auch digital
  • Numerals-Watchface
  • Notfall-Ruf der weltweit funktioniert und automatisch die richtige Notfallnummer kennt
  • Update der Activity-App:
    • Activities können nun auch geteilt werden, man kann z.B. Aktivität der Familienmitglieder sehen.
    • Man kann an auch direkt im Kontext Nachrichten an die Freunde die die Fitness Aktivität teilen senden, sowohl als Textnachricht als auch als Sprachnachricht.
    • Auch der Workout-Puls kann direkt gesandt werden.
    • Unterstützung für z.B. Rollstuhlfahrer
  • Neue App „Breathe“ um zwischendurch zu entspannen
  • APIs um ApplePay direkt in Drittanbieter-Apps zu unterstützen
  • Solche Apps können nun auch viele andere Bereiche der App nutzen
  • Entwickler erhalten die Vorabversion bereits heute, Endnutzer erhalten das Update im Herbst 2016

tvOS

  • Diverse neue (USA/Frankreich bezogene) Apps, oder auch Spiele wie „Sketch Party“ usw.
  • Neue Version der „Remote“ App die auch alle Features der Siri-Remote unterstützt, das iPhone wird quasi zur vollwertigen Fernbedienung
  • Filme können mit Siri auch nach Themen durchsucht werden
  • Siri kann nun auch YouTube durchsuchen
  • Kein mühsames einloggen mehr dank „Single Sign On“
  • „Dark Mode“ für Apple TV
  • Auf Wunsch können neue Apps die am iPhone geladen werden auch direkt am AppleTV installiert werden
  • Replay Kit, Photo Kit, Home Kit uvm.
  • Entwickler erhalten die Vorabversion bereits heute, Endnutzer erhalten das Update im Herbst 2016

macOS

  • OSX heißt nun „macOS“
  • Das 2016er macOS lautet auf den Namen „Sierra“
  • Continuity:
    • endlich wird es „Auto Unlock“ geben, dank Apple Watch wird der Mac sofort entsperrt ohne mühsam ein Passwort einzugeben
    • Universal Clipboard: Ein ausgeschnittener URL vom iPhone kann  z.B. direkt am Mac verwendet werden
    • iCloud Drive: Der Desktop des Mac wird über iCloud Drive synchronisiert und die am Desktop verfügbaren Dokumente sind sogar auf iOS verfügbar
  • macOS kann sich nun selbst aufräumen und nicht mehr benötigte Dateien direkt in die Cloud verlagern
  • ApplePay: Am Mac kann nun auch mit ApplePay bezahlt werden (naja, in  unterstützten Ländern zumindest) und das ganze wird mit der AppleWatch autentifiziert. ApplePay launcht dafür in der Schweiz, Singapur und Hongkong.
  • Tabs für Karten oder auch für Dritthersteller Apps – Tabs sind praktisch für alle Apps möglich.
  • Bild in Bild: z.B. kann nun ein YouTube Video als „Bild in Bild“ verkleinert werden um über alle virtuellen Bildschirme verkleinert dargestellt werden.
  • Und: SIRI für den Mac!
  • Entwickler erhalten die Vorabversion bereits heute, im Sommer wird es eine Public Beta geben. Endnutzer erhalten das Update im Herbst 2016

iOS 10

  • verbesserter Lockscreen – einfach das Telefon heben um die Notifications anzuzeigen, auch 3D Touch wird unterstützt um direkt in Konversationen zu springen oder mit Apps zu interagieren – oder auch alle Notifications zu löschen, wenn man das wünscht.
  • Controlcenter hat nun einen eigenen Bereich nur für Musik
  • Von rechts nach links wischen und schon ist man in der Kamera
  • Von links nach rechts wischen um die Widgets aufzurufen
  • Widgets können direkt über 3D Touch aufgerufen und auf Wunsch auch sofort zur Übersicht hinzugefügt werden.
  • Rich Notifications
  • Siri wird für Entwickler geöffnet
  • Siri wird direkt in Apps integrierbar sein und Apps steuern können
  • Intelligenteres Keyboard dank „deep learning“, intelligente Vorschläge uvm.
  • Das Keyboard unterstützt nun auch endlich verschiedene Eingabesprachen automatisch
  • Places kommt zurück in die Photos-App
  • Gesichtserkennung gibt es ebenfalls nun direkt am iOS Gerät für Fotos
  • Auch Gegenstände oder Landschaften können erkannt und dadurch sortiert werden
  • Auch Reisen, Events, Menschen oder Themen können automatisch zusammengefasst oder hervorgehoben werden.
  • Es können sogar automatisch Ereignisse zusammengestellt werden aus Fotos & Videos.
  • Maps macht nun Vorschläge basierend auf Gewohnheiten oder Locations in der Nähe.
  • Navigation zeigt nun auch die Verkehrslage auf der Route an
  • Karten werden nun auch für Entwickler geöffnet und über Erweiterungen direkt darauf zuzugreifen.
  • AppleMusic zählt mittlerweile 15 Millionen Abonnenten. Apple Music wird nun von Grund auf neu designt, Songs können nun auch Songtexte beinhalten.
  • Apple News hat mittlerweile 2000 Content Lieferanten und 60 Millionen Nutzer. Neu: Abos.
  • HomeKit: Einige neue Kategorien und eine breit gefächerte Unterstützung von Herstellern. Endlich gibt es eine eigene HomeKit App von Apple. HomeKit ist nun auch direkt ins Kontrollzentrum integriert.
  • Voicemail Transkription – was man früher über Visual Voicemail abhören musste, wird jetzt direkt als Text angezeigt. (dürfte im österreichischen Dialekt lustige Ergebnisse liefern, lach).
  • Telefonie-Apps wie z.B. Skype können sich direkt in die Telefon-App einklinken und Anrufe wie die eingebaute Telefon App aussehen lassen.
  • Rich-Links in iMessage, URLs werden direkt angezeigt, bessere Bild- und Kameraintegration um Fotos oder Videos zu senden. Emojis werden nun auch dreimal so groß angezeigt und es gibt eine Emoji Vohersage basierend auf dem Kontext uns auf Wunsch können sogar Wörter die man als Emoji darstellen kann, hervorgehoben werden.
  • Dank „Bubble Effets“ kann auch etwas mehr „Gefühl“ in iMessage Nachrichten gebracht werden.
  • Man kann jetzt auch handgeschriebene Nachrichten am Bildschirm verfassen und (ENDLICH!) auch die Scribbles oder den Herzschlag der Apple Watch darstellen.
  • Sogar full-screen-Videoeffekte sind möglich bei iMessage
  • iMessage wird ebenfalls für Entwickler geöffnet, so werden z.B. „iMessage Apps“ möglich um z.B. „Sticker“ wie man sie schon vom Facebook Messenger kennt zu verwenden.
  • End to end Verschlüsselung ist tief ins System integriert – kein User Profiling.

Swift

  • Eine neue iPad App soll es für Kinder einfach machen, Swift zu erlernen