AppReview: Recht kurios

Wer meinen Podcast vor einiger Zeit hörte, der weiß von meiner Begeisterung für die Bücher der „Zwiebelfisch“ reihe, geht es dort doch um Kuriositäten der deutschen Sprache die zudem sehr erheiternd aufbereitet sind.

Zwar gehört die hier vorgestellte App nicht zu dieser Reihe, kurios sind dir dort beschriebenen Dinge aber allemal.

In der Schweiz waren z.B. alle Bewohner des Dorfes Finsterhennen im Kanton Bern dazu verpflichtet, Maikäfer zu jagen und zu töten. Die toten Käfer dürfen aber nicht in Gewässer oder Jauchegruben gekippt werden. Dieses Gemeindegesetz wurde 2001 aufgehoben.

Aber nicht nur in der Schweiz gibt es lustige oder bessergesagt kuriose Gesetze:

Türkei: In der Türkei ist es den Frauen gesetzlich verboten, Hosen am ARbeitsplatz zu tragen

Ihr seht schon: Bei der App „Recht kurios“ geht’s um’s Recht. Es geht um diverse sehr sonderliche, lustige und auch (wie im oberen Gesetz) vielleicht bedenkliche Gesetze die uns zum Lachen oder auch Kopfschütteln bewegen.

Die App ist äußerst einfach aufgebaut, über ein Menü kann man nach Gesetzen suchen, man kann sich an Kontinenten bzw. Ländern orientieren und man kann durch Schütteln des iPhones ein zufälliges Gesetz aufrufen. Die App unterhält und man entdeckt immer wieder lustige Dinge. Einziger Mangelpunkt: Leider ist die App noch nicht auf Retina-Auflösung umgestellt, was zu recht verpixelten Grafiken führt.

Mit 2,39€ ist die App allerdings nicht eben günstig. 79cent hätte ich OK gefunden, 2,39€ ist aber eindeutig zu teuer, auch wenn der Unterhaltungswert gegeben ist.

Die App gehört übrigens zum Buch „Nackt duschen – streng verboten“ aus dem Bassermann Verlag!

Artikel wurde nicht gefunden