Budget Sauger Proscenic P8 aus China im Test

Und noch ein Staubsauger zum Testen. Dieses Mal hat uns GearBest einen Handstaubsauger zur Verfügung gestellt, der optisch zwar an einen Dyson erinnern könnte, angesichts des massiven Preisunterschieds aber nicht wirklich vergleichbar ist. Darum möchte ich gleich klar stellen, dass das hier KEIN Vergleichstest mit dem Dyson V10 ist, weil das einfach unfair wäre. Also, nun zum P8…

Verpackung

Anders als beim Dyson – haha reingelegt :P…. Die Verpackung ist zu großen Teilen aus Karton, nur die Staubsaugerteile selbst sind wieder einmal mit Plastiksäckchen umwickelt. Wir wissen schon von anderen Produkten, dass das nicht mehr zeitgemäß ist, aber wenigstens wurde auf Styropor und dergleichen verzichtet. Von daher sind wir eigentlich recht zufrieden mit dem Verpackungsmaterial.

Lieferumfang

  • Motorteil – der Sauger selbst
  • Verlängerungsrohr – Alurohr mit Stromführung für Bürsten
  • Bodendüse mit Bürstenwalze – Elektrische Bürste
  • Weiche Staubbürste – zum Saugen von Regalen und hoch gelegenen Stellen, da diese gebogen werden kann
  • Runde Polsterdüse – zum Saugen von Couch und Essecken
  • Fugendüse – zum Entfernen von Fusseln aus fugen
  • Halterung für die Düsen – sehr praktische Halterung um die kleinen Düsen am Rohr befestigen zu können
  • Wandhalterung – zum Aufhängen des Saugers an die Wand
  • Ladegerät – zum Aufladen des Akkus

Inbetriebnahme

Ohne großen Aufwand lässt sich das Zubehör mit dem Staubsauger verbinden. Dann noch schnell zum Laden angesteckt und sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist, kann es auch schon losgehen mit dem Saugen. Da dieser Akkustaubsauger ja auch beutellos ist, muss man dahingehend nichts „montieren“.
Wer will, kann die Wandhalterung noch aufhängen, da diese aber leider nicht direkt zum Laden verwendet werden kann, weil man das Ladekabel seitlich am Akku anstecken muss, kommt diese bei mir wieder in den Karton und vorerst verwahrt!

Im Alltag

Mittlerweile bin ich echt ein Freund von Akkusaugern geworden. Einige Jahre hatten wir einen Philips Handstaubsauger und dieser wurde dann durch einen Bosch Professional 12V Sauger ersetzt. Diese waren immer hilfreich um schnelle Missgeschicke zu beseitigen. Es nervt mich immer, den großen Kabelsauger zu holen, zusammen zu bauen und anzustecken – das dauert mir einfach zu lange. Mittlerweile haben Akkusauger so eine gute und vor allem gleichbleibende Saugleistung, dass man sich auch nicht ärgern muss, weil die Brösel offenbar zu schwer zum Einsaugen sind!
Somit ist der beste Staubsauger der, den man schnell zur Hand hat – Punkt!

In der Wohnung macht sich der Proscenic ganz gut – der tägliche Staub und Brösel werden locker aufgesaugt. Meines Erachtens könnte die Bürste allerdings etwas breiter sein, man verliert da schon sehr viel Platz an den Seiten. Sehr gut: Die Rolle lässt sich ohne viel Aufwand entfernen und Reinigen (aktuell haaren meine zwei Mädels zuhause gerade wieder massiv – vermutlich verlieren sie gerade das Sommerfell)

Den Sauger habe ich auch in der Werkstatt getestet – hier fallen immer wieder größere Holzspäne an, welchen der P8 aber leider nicht gewachsen ist – nicht, dass es von der Saugkraft her nicht langen würde, aber da die Motorbürste so niedrig ist, schiebt man die Späne eher vor sich her anstatt sie einzusaugen, das ist schade.

Prinzipiell reicht die Saugkraft für die meisten Anwendungsgebiete sicher aus, da einiges auch die Bürste wieder wett macht, wer aber eine sehr hohe Saugkraft erwartet wird hier enttäuscht und sollte besser auf andere / teurere Geräte schwenken. Meiner Erfahrung nach, langt dies Saugkraft des P8 aber sicher für 95% der Anwendungsfälle zuhause.

Der P8 ist sehr leicht und wendig. Somit ein Traum beim Saugen z.B. im Stiegenhaus. Hier muss man sich nur anschauen, wo der Motor an der Bürste liegt, weil man da gute 5cm Abstand zur Wand dann hat – hier einfach mit der Stirnseite hin saugen.

Das Ausleeren des Behälters geht auch sehr leicht von statten. Ein Knopfdruck und der Verschluss springt auf und der Schmutz fällt in denn Mülleimer. Viel Platz ist leider nicht im Staubbehälter. Aber da man den eben sehr leicht entleeren kann, ist das auch kein Problem. Für einmal durch die Wohnung langt es auf jeden Fall!

Praktischer weise kann der Feinstaubfilter ganz einfach entfernt und ausgewaschen werden – somit ist mit keinen zusätzlichen Kosten für Ersatzteile zu rechnen.

Akkulaufzeit

20 Minuten auf Stufe zwei schaffte ich beim Saugen der Werkstatt und unseres Stiegenhauses über eineinhalb Stöcke, danach waren immer noch zwei Striche auf der dreistufigen Skala erleuchtet. Also auch mehr als ausreichend für meine Anwendungszwecke. Zum Akku muss ich unbedingt noch erwähnen, dass dieser einfach ausgetauscht werden kann. Somit kann man sich auch einen Zweitakku kaufen, sollte man tatsächlich an die Saug-Grenzen stoßen. Da die ganze Ladelogik direkt im Akku verbaut ist, kann der auch geladen werden, während man gerade den anderen Akku im Staubsauger nutzt.

Fazit

Für sein Geld ganz gut – so würde ich das kurz und bündig beschreiben. Ob der Sauger als Hauptstaubsauger ausreicht, muss jeder für sich selber entscheiden weil es stark von dem Einsatzgebiet abhängt. Für mich würde er vermutlich nicht ausreichen, da sich eben gerade größere Stücke nicht so ohne Weiteres aufsaugen lassen.
Der Proscenic P8 (Affiliate) ist aktuell für ca. 95Eur bei Gearbest erhältlich – absolut fairer Preis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Bot? Bitte gib die Zahlen unten ein! *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.