Das habt ihr so vermutlich hier bei macmaniacs.at nicht erwartet. Einen Testbericht zum Dyson AirWrap – einem Stylinggerät das sich an Personen mit langen Haaren richtet – definitiv also nicht an mich. Und nein, Ich habe es nicht mal versucht. Stattdessen hat das eigentliche tägliche Testen die liebe Ina für mich übernommen, während ich mich nur um die technischen Aspekte kümmerte. In Diesem Bericht erfahrt ihr also alles Wissenswerte zum Dyson AirWrap, wie er sich im Alltag schlägt, ob man damit tatsächlich schonend Locken hinbekommt und vor allem, ob sich die enorme Investition von fast 500€ lohnt.

Videoreview

Was ist der Dyson AirWrap?

Wer hier auf diesem Blog gelandet ist, hat sich vermutlich schon mal Gedanken zu dem Gerät gemacht. Hmm, vielleicht aber auch nicht. Deshalb will ich kurz umschreiben, was der AirWrap eigentlich ist. Ein Föhn. Ja gut das ist jetzt etwas stark vereinfacht. Dyson setzt natürlich die starken „Digitalmotoren“ ein was zu hohem Luftdurchsatz bei etwas reduzierter Geräuschkulisse führt. Geräuschlos ist er freilich nicht, das Betriebsgeräusch ist aber etwas angenehmer (zumindest für Ina und mich) als jenes eines klassischen Föhns.

Der Airwrap ist also im Prinzip ein Stab der maximal 90°C heiße Luft produziert. Diese Temperatur wird vierzig mal pro Sekunde kontrolliert, damit es auch sicher nicht zu Hitzeschäden am Haar kommen kann. Klassische Föhns sind teils wesentlich heißer, Lockenstäbe sowieso. Und eben diese hohe Hitze kann das Haar schädigen da die Kreatinschicht zu schmelzen beginnt. Speziell also wenn man das Haar sehr oft solch Behandlung unterzieht, kann es schnell Schaden nehmen.

Einerseits ist es also die reduzierte Hitze, die den AirWrap auszeichnet. Der nächste wichtige Punkt ist aber dann die Handhabung. Diese muss man zwar erlernen, man kommt aber ohne Hitzehandschuhe aus und führt zudem das Trocknen der Haare und das Stylen gleichzeitig aus. Ist man geübt, spart dies Zeit. Außerdem wickelt der AirWrap die Haare selbständig durch clevere Technik um die Lockenaufsätze, das sieht jedes mal wieder ziemlich beeindruckend aus.

Wir fassen also zusammen:

  • Schonend, da nicht so heiß,
  • weniger aufwändig, da ohne Hitzehandschuh oder mühsames händisches Wickeln,
  • zeitsparend, da man das Trocknen und Stylen in einem Schritt erledigt.

Lieferumfang

Hier betrachten wir die Ausstattungslinie „Complete“; entsprechend kommt der AirWrap mit Föhnaufsatz, zwei Bürsten zum Glätten, einer Volumenbürste sowie Lockenaufsätzen mit 30 und 40mm Durchmesser.

Dyson AirWrap Verpackung

Das alles kommt mit drehbar montiertem 2m langem Kabel in einer extrem hochwertig anmutenden Lederbox. Erstaunen beim Auspacken garantiert!

Dyson AirWrap

Dyson AirWrap

Das Zubehör und der Einsatz im Alltag

Das mitgelieferte Zubehör wird auf die Oberseite des Dyson AirWrap gesteckt und rastet dort zuverlässig und ohne Kraftaufwand ein. Eine Entriegelungstaste macht das Entnehmen von Bürsten und Lockenaufsätzen einfach. Die im obigen Bild übrigens sichtbaren pinken oberen Enden der Zubehörteile können gefahrlos angefasst werden, hier wird das Zubehör nämlich nicht heiß!

Dyson AirWrap

© Dyson

Föhnaufsatz für den Dyson AirWrap

Der Föhn-Aufsatz das Dyson AirWrap erinnert stark an Dysons Ventilatoren wie z.B. den Air Multiplier Hot & Cool oder auch den Luftbefeuchter AM10. Funktionell freilich ist er sehr nahe an Dysons erstem Beautyprodukt, dem Föhn namens Super Sonic. Ich hab’s in den Reviews zu den Ventilatoren erwähnt und auch Stephan in der Review des SuperSonic hat es festgestellt: Der Luftstrom aus diesen Geräten ist extrem stark und gleichmäßig.

Bürsten zum Glätten (smoothening) für den Dyson AirWrap

Dyson AirWrap

© Dyson

Die „Smoothening Brushes“ werden in zwei Varianten geliefert. In unserem Test war das Ergebnis beider Bürsten ident, jene mit pinken „Stacheln“ war allerdings etwas angenehmer für die Kopfhaut. Das Ergebnis der Bürsten lässt sich zudem sehen! Glatte Haare können für einen „Sleek Look“ noch stärker geglättet und anliegender gestylt werden. Lockige Haare werden, Geduld vorausgesetzt, sehr gut und schonend geglättet!

Dyson AirWrap Smoothening Brush

Ina hat dies mehrfach getestet – das Ergebnis war stets top. Speziell bei feuchten Haaren werden diese nach Vortrocknen durch den Föhnaufsatz sehr schonend geglättet und zeitgleich getrocknet.

Dyson AirWrap Smoothening Brush

Lockenaufsätze

Vier Lockenaufsätze werden mitgeliefert, jeweils zwei mit 30mm Durchmesser für feinere stärkere Locken und zwei mit 40mm für lockerere Locken und große Wellen im Haar. Die Anwendung ist am Papier denkbar einfach (gut zu sehen in unserer Videoreview oben). Man hält eine feuchte Strähne nahe des Lockenaufsatzes und durch den Luftstrom der um den Aufsatz rotiert werden die Haare angezogen und wie durch Magie um den Aufsatz des Dyson AirWrap gewickelt.

Dyson AirWrap

© Dyson

Das funktioniert in der Praxis ausgesprochen gut, allerdings nur bis maximal schulterlangem Haar. Ist das haar länger, so müssen extrem kleine Strähnen gewählt werden was den Prozess des Locken Herstellens extrem langwierig werden lässt.

Nimmt man zu große Strähnen, so wird zwar alles um den Lockenaufsatz des AirWrap gewickelt, bei jenen Haaren direkt an der Kopfhaut kommt aber kaum noch Hitze an, das Locken-Ergebnis ist dann leider schlecht.

Dyson AirWrap Styling

Wichtig: Üben, üben, üben!

Das Gerät sollte man mindestens zwei Woche kennenlernen und herumexperimentieren, wie dick die einzelnen Strähnen für den persönlichen Haartyp sein dürfen. Dann klappt’s meist auch mit dem Ergebnis. Wer allerdings Haar hat, das generell Locken nicht lange hält, darf auch vom AirWrap keine Wunder erwarten. In solchem Haar hängen sich auch die besten Locken schnell aus und bedürfen zusätzlicher Fixierung.

Bietet der Dyson AirWrap große Zeitersparnis?

Bietet der AirWrap jetzt aber die mega Zeitersparnis im Vergleich zum klassischen Lockenstab? Nun, das ist schwer pauschal zu sagen. Tendenziell ist es immer aufwändig, mit Lockenstab oder AirWrap Locken zu zaubern. Je länger die Haare, desto mehr Zeit muss eingeplant werden. Wer geübt ist, dürfte dies in einer halben Stunde hinbekommen.

Wie sehen die Haare nach dem Styling aus?

In unserem Test überzeugte das Ergebnis des AirWrap. Die Haare fühlten sich hervorragend an und glänzten ganz ohne Conditioner. Super!

Volumenbürste

Noch ein Zubehörteil das in unserem Test überzeugte. Ina hat feines Haar, das eher Volumen als Glättung benötigt. Entsprechend angetan war sie von der Volumenbürste.

Dyson AirWrap

Auch hier erfolgte die Trocknung schonend und dank der Borsten und der großen Luftmenge erhielten die Haare deutlich mehr Volumen und mit etwas Können fast den Look eines professionellen Stylisten!

Styling mit Dyson AirWrap Volumenbürste

Lieferumfang „Complete“ – die beste Wahl?

Oft mag man meinen, dass eine „Complete“ Ausstattung (oder z.B. die „Absolute“ Ausstattung beim Akkustaubsauer Dyson V11 absolute) grundsätzlich die beste Wahl ist. Nun, hier ist das etwas anders. Mangels alternativer Versionen des AirWrap ist es aber eigentlich müßig, darüber zu diskutieren.

Für den Dyson AirWrap Complete legt man aktuell knapp 500€ auf den Tresen. Dafür bekommt man aber eben sowohl Bürsten zum Glätten bzw. für Volumen der Haare, Aufsätze für Locken und den Föhnaufsatz. Ina und ich denken, dass es besser wäre, den Preis auf z.B. 399€ zu senken und hier Pakete für Smoothing, Volumen oder Locken anzubieten. So könnten Menschen das perfekte Paket für die persönlichen Ansprüche finden und müsste nicht gleich immer zu teuren „Complete“ Package greifen.

FAZIT

Ich sag’s euch ganz ehrlich, auch im Namen von Ina: Nach der ersten Testwoche dachten wir uns: Hmm, das ist jetzt doof, weil, wir waren einfach nicht zufrieden. Im Hinterkopf schwang immer der Preis mit. Dann aber, nach der ersten Woche, wurden die Styling-Ergebnisse immer besser. Die Locken entstanden einfacher (wenngleich sie bei Inas Haaren einfach leider nicht ohne Hilfsmittel haltbar sind) und die Volumenbürste durfte gar nicht mehr fehlen. Der AirWrap bewies sich immer mehr als schickes und solides Stylinggerät das die Haare schonend trocknet und stylt.

Können wir den AirWrap also nun empfehlen? Klares JA! Aber nicht für jeden. Manches Haar ist zu widerspenstig, zu schwer zu stylen oder hält die Locken einfach nicht lange genug. Hier kann der AirWrap selbst natürlich wenig dafür – aber genau hieraus begründen sich durchaus vorhandene negative Berichte. Wenn man die Möglichkeit hat: Probiert den AirWrap am eigenen Haar aus und überzeugt euch vom Ergebnis. Selbst nur als „Föhn“ ist der AirWrap hervorragend und dank des kompletten Zubehörs ist für jeden, der die 499€ auslegen möchte, etwas mit dabei.