Nokias letzte Rettung: Microsoft mit Windows Phone 7?

Unnötige Dramatik im Artikeltitel? Vielleicht. Weit hergeholt? Ich denke nicht.

Nokia logo
© NOKIA

Erinnern wir uns nicht alle noch ganz gut an die Zeiten als quasi jeder ein Nokia hatte? Als Nokia der Stand der Dinge war, als man sagte „ich kauf‘ mir ein Nokia, das ist gut und ich weiß, man kann es einfach bedienen“?

Lange ist’s her. Gut und gerne 10 Jahre, naja, eher 15. Ich kann mich gut erinnern, als ich etwa im Jahr 2000 zu Nokia wechselte und eigentlich recht glücklich war. Funktionierten doch diese damaligen „Business-Phones“ perfekt und hielten locker eine Woche mit einer Akkuladung durch.

OK, genug Nostalgie. Gerade bei technische Produkten, bei Elektronik, rast die Zeit, und die Produkte rasen an den Kunden vorbei. Lange tat sich eigentlich nix. Alle Hersteller, Nokia, SonyEricsson und was es da sonst so gab, testeten viele „Smartphone“ Konzepte aber irgendwie mußte man sich zur Bedienung die Finger brechen oder fing an, an seiner Sehschärfe oder haptischen Fähigkeiten zu zweifeln. Stiftbedienung, schlechte Tastaturen, noch schlechtere Touchscreens gab es da alles.

Als 2007 Apple das iPhone auf den Markt brachte dachte niemand, nichtmal Nokia, daß es DIESEN Erfolg haben würde  und DERARTIG viel Einfluß auf die gesamte Entwicklung des Marktes haben würde. Hatte es aber.

Telefone waren plötzlich bunt, fließend und einfach zu bedienen. Kein ruckeln, keine Rätsel. Einfach das tun, mit dem Telefon, wofür man es gekauft hatte. Und noch vieles mehr.

Kurze Zeit später versuchte die iPhone Konkurrenz nachzuziehen. Vorerst jeder mit den damals ihm zur Verfügung stehenden Mitteln. Da gab’s Windows für Mobile Geräte bis Version 6.5 (schrecklich) und diverse Eigenentwicklungen. Nichts funktionierte. Dann kam Android. Open Source, neues Konzept, gratis für alle, die es wollten. Immer einen Schritt hinter iOS (mittlerweile teilweise einen Schritt voraus). Aber von Nokia kam nix.

Nokia setzte seit vielen Jahren, eigentlich Jahrzehnten auf Symbian. S60 kannte früher so mancher. Ich selbst wollte in meiner Nach-Nokia Zeit mal das Siemens SX1 mit S60 Betriebssystem, weil das ja so „neu“ und „einfach“ und „toll“ war. Jaja… das waren noch Zeiten.

Nokia versuchte, Symbian weiter zu bringen, immer wieder neue Geräte kamen raus. „Comes with Music“ war ein Service, der iTunes durch ein unlimitiertes Musikabo Konkurrenz machen sollte… und wurde mittlerweile eingestellt. Irgendwie funktionierte nichts so wirklich, was Nokia dem iPhone entgegen zu setzen versuchte. X5800 mit resistivem Touchscreen, N97 usw. usf. Alles tituliert als „Top Business Phones“ – und dennoch konnte keines der Geräte überzeugen.

Seit 2010 gibt’s nun das N8 zu kaufen. Mit zugegebenermaßen SEHR guter Kamera. Recht guter Qualitätsanmutung, was die Materialien angeht. Aber das Design… naja, darüber kann man bekanntlich nicht streiten; aber meins ist es nicht und viele stimmen mir zu. Und dann dieses schreckliche Symbian 3. Klar kann man theoretisch, wenn man sich auskennt, viel damit machen – das ändert aber nichts an dem antiquierten Unterbau, der Ruckeligkeit, der Pausen und des schalen Beigeschmacks, ein „altes“ Gerät in Händen zu halten.

Danke, setzten, fünf.

Und während wir beim TouchTalk Podcast noch davon sprachen, daß bei Nokia der Hut brenne, wurde einen Tag darauf plötzlich verkündet, daß der (aus dem Microsoft Lager kommende) Stephen Elop (Nokias neuer CEO) tatsächlich eine Kooperation mit Microsoft bezüglich Windows Phone 7 eingehen würde.

Ist das begrüßenswert? Ja. Vor allem weil Microsoft für Nokia die Bestimmungen, Änderungen am Betriebssystem vorzunehmen, gelockert hat und Nokia einverstanden war, nur Änderungen solcher Art durchzuführen, die Updates nicht verzögern würden.

Wenn dieser Plan nämlich aufgeht, hätte man ein tolles, schnelles und schönes System (mir gefällt Windows Phone 7 tatsächlich ausgesprochen gut!) das regelmäßig die notwendigen Updates bekommt und gleichzeitig eine große Vielfalt an Endgeräten anbietet.

Ist WP7 nun tatsächlich die Rettung Nokias? Gegenfrage: Was, wenn nicht das? Symbian3? Muhahaha… Oder MeeGo? MeeGo ist nett,… aber für die breite Masse? Nokia hat hier nun eine Chance endlich schicke Geräte (ein paar sehr schöne waren durchaus dabei!) mit einem zukunftsweisenden Betriebssystem zu bauen (wenn dann endlich mal Multitasking usw. an Bord ist) und damit HTC, Motorola und Co. ordentlich Konkurrenz zu machen. Vielleicht sogar dem iPhone Konkurrenz zu machen…. Wir werden sehen.

Was meint ihr? Neustart für Nokia oder doch nur wieder ein zum Scheitern verurteilter Versuch doch noch verwendbare Smartphones zu bauen?

Die neuen Tablets der MWC 2011 im Vergleich

Den Nachrichten rund um den MWC 2011 (den mobile world congress) hat man sich ja kaum entziehen können. Viele viele Tablets in allen nur erdenklichen Größen und Ausführungen wurden hier vorgestellt.

Deshalb hab‘ ich mich mal hingesetzt und eine kleine Übersichtstabelle für meine Leser gebastelt. Alle „big player“ sollten prinzipiell vorhanden sein.

Einfach hier oder auf’s Bild klicken!

Tablet vergleichsliste

Was haltet ihr von den aktuellen Tablets? Ist etwas dabei, wofür ihr das iPad liegen lasst? Ist etwas so viel besser als das iPad oder doch wieder nur „möchtegern“ Konkurrenz?

Laßt es mich in der Kommentarfunktion wissen! 🙂

Neues Testequippment!

More stuff for testing @ macmaniacs.at

Wunderbar – D-Link hat MacManiacs.at mit einer „BoxeeBox“ beliefert! Das ist höchst erfreulich und gibt uns nun die Möglichkeit, das kleine (sehr schicke und erfrischend anders anmutende) Gerätchen ausführlich zu testen! Macht euch also bereit für einen ausführlichen Bericht zur Boxee Box!

iPhone 5 – Gerüchte über (gähn) Gerüchte

Liebe Leute, also schön langsam nimmt das ja Auswüchse an, was sich sogenannte „versierte“ und gut „informierte“ Websites da nur um irgendeinen Artikel geschrieben zu sagen, aus den Fingern saugen. Ich muß euch ehrlich sagen: Ich kann’s nicht mehr hören. Das ist doch witzlos?!

iPhone groß, klein, mit und ohne tastatur, mit und ohne speicher (fehlt noch: mit und ohne Akku/Batterie/Display… Ich wäre ja dann auch noch dafür, in die Gerüchteküche ein holografisches 3D Display, Teleportation und hmm… einen ausklappbaren Flaschenöffner reinzunehnen. Oder wie wär’s dafür, daß gesagt wird, Steve Jobs wäre nicht auf „sick-leave“ sondern würde in Indien die Meditation üben um solch innere Ruhe zu finden, daß jegliche zukünftige Kommunikation aus auf Zettel geschriebene Kürzel bestünde die als Papierflieger versandt werden?

Als wirklich, Leute (gemeint sind meine Schreiberkollegen) – beherrscht euch!

Eigentlich wundert’s mich ja, daß noch kein Gerücht zu anders gefärbten iPhone 5s rausgekommen sind, diesmal. Vielleicht hat das immer noch nicht vorhandene weiße iPhone 4 hier die Gerüchte gedämpft?

Fassen wir also mal zusammen, was da so in im Gerüchteküchensuppentopf brodelt:

  • NFC
  • 4″ Display anstatt 3,5″
  • OLED oder Super PLS Display
  • Streamingdienste anstatt Speicher in kleinerem iPhone „nano“
  • iPhone mit Tastatur, iPhone Nano, iPhone Normal
  • gänzlich neues Gehäusedesign
  • Gehäuse aus Liquidmetal
  • A5 Prozessor
  • Dualcore Prozessor
  • Mehr Ram, größerer Speicher
  • Kombinierter GSM/CDMA Chip
  • Gratis MobileMe für iPhone benutzer
  • usw.

Und was ist nun Fakt? Gar nichts. Niemand weiß irgendwas.

OK, und was ist dann „wahrscheinlich“?

  • Gemessen daran, daß die Konkurrenz stark auf NFC setzt, wird Apple definitiv NFC zukünftig verbauen. Für’s iPhone 5 sehe ich die Chancen aber nur etwa bei 30%
  • Apple wird meines Erachtens weiterhin auf 3,5″ Displays setzen, alleine schon um die „retina“ Auflösung beibehalten zu können. Bei einem 4″ Display würde das Bild naturgemäß unschärfer wirken.
  • Apple wird kein OLED Display einsetzen, da diese nicht in ausreichenden Mengen lieferbar wären. Die Super PLS Technologie wäre hier wahrscheinlicher da günstiger in der Beschaffung.
  • Streamingdienste werden einen ordentlichen Telefonspeicher nicht ablösen. Auch ein iPhone Nano wird mind. 8GB internen Speicher für Mediendateien aufweisen. Selbst WENN Apple sein Datencenter und Lala für Streaming einsetzen wollte, würde dies für das iPhone 5 in keinster Weise in Frage kommen; vielleicht für das iPhone 6 sofern sich Streamingdienste von Apple tatsächlich etabliert hätten.
  • iPhone mit Tastatur/iPhone Nano – sehr unwahrscheinlich. Apple hat das iPhone auf Usability ausgerichtet. Ein 2,8″ Display beispielsweise wäre unbrauchbar und fummelig, es könnte die Qualität des original iPhones nicht transportieren. Und da apple schlankes und schnörkelloses Design bevorzugt, halte ich eine Hardwaretastatur für nicht diskutabel.
  • Auch wird Apple das Design nicht grundlegend ändern. Möglicherweise wird das Gerät etwas dünner, ich denke aber daß zu 70% das Design unverändert bleibt. Vielleicht noch robusteres Glas und vielleicht Liquidmetal als Komponente der Antenne oder für innere Verstrebungen.
  • A5 Prozessor: Wahrscheinlich. Da die Konkurrenz gleichgezogen hat, wäre dies anzudenken, damit das Gerät speziell am Spielesektor konkurrenzfähig bleibt. Dualcore etwa. 60% Wahrscheinlichkeit.
  • Mehr Ram, größerer Speicher – sehr wahrscheinlich
  • Einsatz des schon beim CDMA iPhones verbaten kombinierten GSM/CDMA Chips oder einer neueren Generation bzw. ähnlichen Version dieses Chips: Sehr wahrscheinlich
  • Daß Apple alle MobileMe Dienste gratis anbieten wird, bezweifle ich. Ich denke, daß eine Basisausstattung mit reduzierten Features vielleicht allen zur Verfügung stehen könnte, Bestandskunden ggf. auf ein „Premiummodell“ umgestellt werden, evtl. bei etwas geringerem Preis.

So, das waren jetzt meine Gedanken. Und damit schließe ich das Thema iPhone 5 für mich ab. Punkt. Keine weiteren Diskussionen werde ich mehr lesen (außer die hier auf meiner Seite, so sich welche entwickeln), nun bin ich gespannt, was tatsächlich kommen wird.

Noch mehr zum Testen: OYO

Nein, KEIN zerkratzter Bildschirm, das ist nur ein Foto-Effekt 😉

Testing OYO for a review, ursprünglich hochgeladen von macmaniac-at

Meine Leser liegen mir ja am Herzen. Und eigentlich bin ich ja das Lesen am iPad gewöhnt. Aber für 140€… hmm, da ist der OYO doch durchaus interessant…. Testbericht folgt 😉