Sodele, der erste Beitrag für 2021 ist etwas kürzer als gewohnt. Das liegt daran, dass ich für euch ja bereits die kabelgebundene Version der Arlo Videotürklingel getestet habe. Ich kann aber selbst ein Lied davon singen, dass das Herstellen der Verkabelung (nachträglich) nicht immer einfach sein kann (das habe ich bei meiner Review der Nest Hello gelernt). Umso besser, dass Arlo hier nun ein flexibles Gerät anbietet, das dank ausreichend großem Akku mehrere Wochen ohne Stromversorgung durchhalten soll UND zusätzlich auch verkabelt werden kann. Hier also etwas kürzer gefasst das Wichtigste zur kabellosen Arlo Essential Videodoorbell, alle Details zur App und Bedienung findet ihr in der Review zur kabelgebundenen Variante.

Videoreview Arlo Essential Videodoorbell kabellos

Verpackung & Lieferumfang der Arlo Essential Videotürklingel

Bei der Verpackung nichts Neues – Arlo setzt sehr viel Karton ein, das ist super. Nach wie vor finden wir neben der Türklingel das Auswurfwerkzeug und ein Set zur Kabelverlängerung in der Verpackung. Natürlich wurden auch ein Winkeladapter sowie Schrauben und Dübel nicht vergessen.

Worauf wir verzichten müssen, ist der Adapter für einen vorhandenen mechanischen Türgong, der Transformator und der Winkeladapter hat seine Klebestreifen eingebüßt.

Zusätzlich finden wir ein Micro USB Kabel und den 6500mAh großen Akku der Arlo Essential Videodoorbell. Aber ernsthaft, Arlo, MICRO-USB? Wir haben 2021, warum ist das nicht als USB-C ausgeführt??!!

Installation der kabellosen Arlo Essential Videodoorbell

Die Freude ist groß für all jene, die von dieser Art von smarten Türklingeln bislang abgesehen haben, da einfach keine vorhandene Verkabelung genutzt werden konnte. Natürlich gibt es mittlerweile einige Systeme am Markt, aber vielleicht will man einfach im üppigen Arlo-Ökosystem bleiben bzw. auf dieses später zugreifen.

Die kabellose Arlo Essential Videodoorbell ist natürlich extra schnell montiert. Einfach zwei Löcher bohren, Halteplatte montieren und natürlich in der Arlo App das Gerät hinzufügen. Das alles klappt in wenigen Minuten und ist, dank der Arlo App, super einfach zu bewerkstelligen. Die App und ein Arlo Konto sind aber Pflicht. Unverständlicherweise verlangt Arlo, dass man sich in einem 2,4GHz Netzwerk befindet – das klappt bei mir natürlich dank meines Routers einwandfrei, man muss es aber bedenken, sollte man auf den schnelleren 5GHz Standard setzen. Falls ihr nicht wisst, was euer WLAN kann, einfach probieren, in der Regel sollte es klappen.

Qualitätsanmutung, Technisches & Design der Arlo Essential Videodoorbell

Hier gibt’s nur einen Unterschied zur kabelgebundenen Version: Das Gehäuse ist deutlich voluminöser (1cm dicker und 1cm länger), da es ja den Akku aufnehmen muss:

  • Kabellose Variante: 4,7 x 3,53 x 14,3 cm; 560 g
  • Kabelgebundene Variante: 4,5 x 2,5 x 13 cm; 350 g

Arlo Essential Videodoorbell

Ansonsten ist die Form bzw. Optik unverändert. Glänzend weißer und schwarzer Kunststoff, die deutlich abstehende Linse, oben Mikrofon, unten der Lautsprecher und natürlich der beleuchtete Klingeltaster. 1:1 also wie bei der kabelgebundenen Version, montiert man die beiden nicht direkt nebeneinander, erkennt man keine Unterschiede.

Arlo Essential Videodoorbell

Auch an der Auflösung der Videos hat sich nichts geändert, nach wie vor wird ein quadratisches Video mit 1536×1536 Bildpunkten aufgezeichnet und fängt somit meist auch den Fußabtreter mit ein – praktisch, falls Pakete abgelegt werden.

Arlo Essential Videodoorbell

Die Arlo Essential Videodoorbell im Alltag & Arlo App

Ihr werdet es schon vermuten, hier gibt es keinerlei Änderungen in der App selbst zur verkabelten Variante. Die Arlo App, wie breits oben erwähnt, ist Pflicht. Die Bedienung ist analog zur kabelgebundenen Version der Arlo Videodoorbell.

‎Arlo
‎Arlo
Preis: Kostenlos
Arlo
Arlo
Preis: Kostenlos

Während aber die kabelgebundene Variante zwischenzeitlich HomeKit kompatibel wurde (sofern  man sie mit einem SmartHub verbindet) bleibt dies der kabellosenVariante leider verwehrt. Schade! Meines Erachtens der größte Nachteil dieser Variante.

Die Arlo App ist übersichtlich und auch mit mehreren Arlo Produkten gut zu benutzen. Wer mehr Details zur Arlo App möchte, schaue in die Review zur kabelgebundenen Version.

Arlo App Videodorbell

Man findet, wie gesagt, alle Funktionen recht übersichtlich aufbereitet. Man kann sofort auf „play“ drücken, um das Livebild der Arlo Essential Videodoorbell anzuzeigen. Die Symbole (direkt unter der Bezeichnung „Türklingel“ im obigen Bild zeigen Empfangsstärke zu WLAN oder Arlo Hub, ob der Bewegungssensor aktiviert ist und ob eine Stummschaltung aktiv ist.

Über das Zahnradsymbol ruft man die Eistellungen auf, die ziemlich umfangreich ausgefallen sind. Auf jede einzelne gehe ich hier nicht ein, aber auf ein paar wichtige:

Anrufeinstellungen der Arlo Essential Videodoorbell

Ja, es handelt sich hierbei tatsächlich um einen Anruf der Türklingel. Leider. Nach wie vor.

Ich hatte bereits in meiner Review zur verkabelten Variante diesen Ansatz kritisiert und leider weicht Arlo nach wie vor nicht davon ab.

Wie gesagt: Das Konzept ist eine nette Idee, bewährt sich aber halt nicht in der Praxis für viele Anwender, mich eingeschlossen, nicht. Klingelt der Postbote an meiner Tür, so bekomme ich einen Anruf von Arlo. Mein Handy bimmelt in diesem Fall munter vor sich hin, bis ich den Anruf entweder stumm schalte, oder annehme. Nicht so doll im Meeting. Hier würde ich mir von Arlo eine Einstellmöglichkeit wünschen, entweder den Anruf, oder eine einfache Benachrichtigung zu erhalten.

Außerdem wird nach wie vor dem Anruf kein Bild mitgeliefert und manchmal (eher selten aber doch) kommt es zu deutlichen Verzögerungen, bis das Bild übermittelt wird, wenn man sich bis dorthin durchgeklickt hat.

Latenz

Die Arlo Essential Videodoorbell weist eine deutliche Latenz auf, bis das Bild angezeigt wird. 9-12 Sekunden musste ich in der Regel warten, bis ich das Videobild am Handy sah.

Interessanterweise gilt dies aber NICHT für den Videoanruf. Dieser landet meist nach 2-3 Sekunden am Handy. Hat man den Alexa Skill installiert, so erfolgt hier die Benachrichtigung auf den Echo-Geräten im Haus ebenfalls sehr schnell. Gleiches gilt für einen optional erhältlichen Arlo Türgong.

Akkulaufzeit der Arlo Essential Videodoorbell

Diese ist „gut“ aber speziell in den kalten Monaten deutlich unter der Hersteller Angabe. Jetzt im Januar mit Temperaturen um den Gefrierpunkt werden ca. 20% Akkuladung pro Woche verbraucht, mit ca. 5-10 Auslösungen der Türklingel bzw. der Kamera pro Tag. Damit kommen wir mit Zudrücken beider Augen auf etwa 1,5 Monate Laufzeit bis man im Winter die Türklingel von der Halteplatte lösen muss, um den Akku aufzuladen. Ich empfehle also dringend, gleich in einen Tauschakku zu investieren. Die Diskrepanz zwischen beworbener Laufzeit und der gegebenen jetzt in der kalten Jahreszeit hat micht dann doch überrascht. In milderem Klima dürfte aber (wie von Arlo gewohnt) durchaus die beworbene Laufzeit erreicht werden – das konnte ich aber im Testzeitraum für euch nicht überprüfen.

Aktivitätszonen & Vorgefertigte Antworten

Dank des recht großen Akkus unterstützt die Arlo Essential Videodoorbell auch im Akkubetrieb Aktivitätszonen. Die vielbefahrene Straße vorm Haus kann also bequem von der Bewegungserkennung ausgeklammert werden. (Aktivitätszonen funktionieren nur mit Arlo Smart Abo)Arlo Videodoorbell Einstellungen

Auch an den vorgefertigten Antworten, die bei aktivem Videoanruf abgespielt werden können, hat sich nichts geändert. An sich eine super Sache, allerdings halt im Videoanruf-Dialog versteckt.

Smarthome mit der Arlo Essential Videodoorbell

Wie eingangs erwähnt bleibt dieser Akkubetriebenen Arlo Essential Videodoorbell leider Apples HomeKit verwehrt. Arlo unterstützt aber ohnehin kein HomeKit Secure Video, weswegen dies nicht so tragisch ist. Alexa und Google Home klappen einwandfrei zur Benachrichtigung über jemanden an der Türklingel.

Videoqualität der Arlo Videotürklingel

Auch hier ergeben sich keinerlei Unterschiede zur verkabelten Variante. Die Videoqualität ist gut und scharf und ausreichend farbenfroh ohne zu übertreiben. HDR soll auch dieses Modell unterstützen, auch hier ist der HDR Effekt aber eher schwach ausgeprägt.

Verwenden als Überwachungskamera

Während sich fast alle Funktionen mit jenen der kabelgebundenen Variante decken, so kann eine Funktion (die es ohnehin nur mit Abo gibt) nicht genutzt werden: 24/7 Daueraufzeichnung. Macht mit Akku auch wenig Sinn. Als Überwachungskamera ist die Arlo Essential Videodoorbell aber generell NUR mit Arlo Smart Abo oder am Smarthub mit USB Speicher nutzbar. Für die Türklingelfunktionen wird das Abo aber nicht benötigt. Beim Kauf sind 3 Monate Smart Abo kostenlos inkludiert, das reicht gut, um es sich anzusehen.

Arlo Smart Abo

Wer das Arlo System bereits kennt und benutzt und z.B. die Arlo Pro 2 oder die Arlo Pro 3 im Einsatz hat, der kennt das Arlo Smart Abo. Für eine einzelne Kamera gibt’s das um 2,79€ pro Monat oder man fügt bis zu 5 Kameras um 8,99€ hinzu. Je nach Anwendungsfall würde ich für die Türklingel schon das Abo empfehlen. Zwar ist die Leistung gut, aber es gibt natürlich Konkurrenz am Markt, die ohne Abo auskommen.

Eine weitere Möglichkeit, das Abo zu umgehen bzw. auf lokalen Speicher zu setzen ist der Einsatz der Arlo Essential Videodoorbell an einem Arlo Smarthub (nicht mitgeliefert). Wer also bereits ein Arlo-System am Laufen hat ist hier im Vorteil und kann die Videos lokal auf einem USB Speicher ablegen. Objekterkennung gibt’s auch hier aber nur im Abo.

FAZIT zur Arlo Essential Videodoorbell mit Akku

Ist man bereits im Arlo Ökosystem, das zweifelsohne durch perfekte Kompatibilität und einfach hochwertige flexible Kameras punktet, so ist auch die Videotürklingel eine gute Ergänzung. Und dank Akkubetrieb ist diese nun auch endlich flexibel und kann quasi überall angebracht werden.

Bild und Tonqualität sind gut, die Latenz bis die Videoverbindung steht, speziell wenn man direkt über die App das Video abrufen will, ohne Klingel, aber etwas lang.

Gerade im Winter hat mich die schnelle Abnahme der Akkukapazität etwas überrascht, das sollte man einkalkulieren und ggf. einen Tauschakku , sobald verfügbar, ordern.

In Summe ist die Arlo Essential Videodoorbell ein gutes Gerät, speziell, wenn man sich bereits im Arlo Ökosystem befindet oder wenn man auf die Arlo Infrastruktur zur Objekterkennung (Abo) oder Speicherung (Abo) zurückgreifen will.