Bildschirmfoto 2016-01-05 um 09.32.54Wisst ihr, was ich so gar nicht mag? Software Abos. Speziell jene von Adobe. Photoshop ist eine beeindruckende und unglaublich leistungsfähige Software die gutes Geld wert ist. Keine Frage. Dafür aber unter dem Vorwand „immer die aktuellste Version zu haben“ in ein Abo gedrängt zu werden, ist schlicht frech und kundenunfreundlich. Die Softwareschmiede „Serif“ hat sich dieses Problems angenommen und, so viel kann ich bereits in der Einleitung sagen, eine hervorragende Software zur Bildbearbeitung geschaffen, welche kaum Wünsche offen lässt…

affinity photo 1

Was ist „Affinity Photo“?

Affinity Photo ist ein Pendant zu Photoshop, wobei ich hier in meinem Fall (glücklich grinsend) die Software auch als „vollkommenen Photoshop Ersatz“ bezeichnen kann. Serif hat dieses Programm nativ am Mac und nur für den Mac entwickelt und liefert damit auch Unterstützung für alle modernen technischen Kniffe, die wir am Mac eben kennen; und das für nur 39,99€ (mit dem Seitenhieb auf Adobe: „We don’t do subscriptions“). Find ich gut. Sehr gut sogar!

Mit Affinity Photo lassen sich nun also alle Foto-Relevanten Bearbeitungen durchführen. Sei das eine einfache Anpassung der Belichtung z.B. mittels Gradationskurven, ein Weißabgleich, eine Rauschreduktion oder auch komplexere Aufgaben wir Verflüssigen oder auch das Arbeiten mit Ebenen und Einstellebenen usw. usf. Dabei agiert die Software ausgesprochen flott und bietet sowohl Funktionen für Profis, auch was z.B. die Auswahlwerkzeuge angeht, als auch praktische „Automatik-Buttons“ um z.B. mal schnell einen Weiß- oder Farbausgleich herbeizuführen. Wunderbar sind hier die sich stark mit Photoshop deckenden Tastenkürzel. Jeder, der auf Tastenkürzel setzt, wird sofort begeistert sein, zudem können ALLE Bereiche von Affinity Photo mit beliebigen Tastenkürzeln versehen werden.

Installation

Affinity Photo gibt’s im Mac Appstore für 39,99€; entsprechend müssen sich Nutzer auch nicht um Installation, Wartung oder Updates Sorgen.

Affinity Photo
Affinity Photo
Entwickler: Serif Labs
Preis: Unbekannt

Erfreulich ist zudem, dass über Serifs Homepage die Software auch gratis ausprobiert werden kann. Hinsichtlich der nach wie vor noch fehlenden „Testmöglichkeit“ über den Appstore ein ausgesprochen positiver Aspekt!

Wie ist die App aufgebaut?

Grundsätzlich dürfte Affinity Photo jedem Photoshop Nutzer sofort vertraut vorkommen. Am linken Rand finden wir die Werkzeuge und am rechten Rand diverse Einstellungen wie z.B. Ebenen, Histogramme oder auch das Protokoll. Einstellmöglichkeiten zu Werkzeugen gehen in separaten Fenstern auf. Links oben im Fenster finden wir die Umschaltmöglichkeit der sogenannten „Personas“. Affinity Photo nennt verschiedene „Arbeitsbereiche“ Personas. So gibt es eine zum Entwickeln von RAW-Fotos, eine für die klassische Bildbearbeitung oder auch eine die sich ganz dem „Verflüssigen“ verschrieben hat. Den Abschluß macht dann noch die „Export“ Persona, die, wie der Name schon sagt, dem Export der Bildkreation dient.

Wird ein RAW Foto geöffnet, so landet man natürlich in der Persona zum Entwickeln des RAW Bildes, öffnet man z.B. ein JPG Bild, so landet man in der Persona die der eigentlichen Bildbearbeitung dient. Natürlich kann auch jederzeit zwischen den einzelnen Bereichen umgeschaltet werden.

Wichtig ist aber auch zu erwähnen, dass Affinity Photo keinerlei Möglichkeit zur Bildverwaltung bietet. Natürlich aber kann direkt aus z.B. Adobes Lightroom heraus auch Affinity Photo als externer Editor bemüht werden (so verwende ich es). Apples Photos App scheint leider derzeit noch keine direkte Integration mit Affinity Photo (bzw. anderen Editoren) zu bieten, das ist schade, wäre Affinity Photo doch ein perfekter Editor.

Integration mit Photoshop, Lightroom & Apple Photos

Affinity Photo liest klaglos Photoshop Dateien. Freilich habe ich hier nur CS5 Dateien als Referenz – meine Vorlagen, welche ich z.B. auch hier im Blog verwende, wurden aber, mit kleinen Ausreißern bei alten Schriftarten, perfekt geöffnet und konnten ohne Verluste im Affinity eigenen Format gespeichert werden.

photoshop bearbeitung

Wird Affinity als externer Editor für Lightroom vermerkt, so funktioniert auch hier das Interagieren zwischen den beiden Apps anstandslos, in Lightroom verwaltete Fotos können mit Affinity einwandfrei bearbeitet werden und werden dann auch wieder korrekt im Lightroom Katalog gesichert.

 

Im Alltag

Wer neu bei der Bildbearbeitung ist sollte sich unbedingt die vielen Tutorial Videos ansehen. Leider muss man einfach eine ganze Menge an Fachbegriffen kennen um alles zu verstehen. Hier hilft nur, stetig zu lernen. Wer hingegen mit z.B. Aperture oder Photoshop (Elements) oder auch Lightroom vertraut ist, dürfte keinerlei Probleme haben, zu Affinity Photo zu wechseln. Viele Tastenkürzel, wie bereits erwähnt, decken sich sogar mit Photoshop und machen damit den Umgang im Alltag sehr einfach.

Persönlich gefällt mir vor allem das hervorragende Auswahlwerkzeug; mit Affinity Photo ist selbst eine komplexe Auswahl von  z.B. feinen Ästen vor blauem Himmel wie im Bild unten oder auch das Freistellen von Haaren sehr einfach (hoch auflösendes Bildmaterial natürlich immer vorausgesetzt, versteht sich). Man muss vor allem immer bedenken, dass wir hier von einer Software um gerade mal 40€ sprechen! Wahnsinn!

affinity photo 10

Tutorial Videos

Fazit

Wie lange hatte ich mich über Adobes Update Politik bzw. das Abo-Konzept aufgeregt ohne akzeptablen Ersatz zu haben. Mit Pixelmator wurde ich leider nie wirklich warm, so blieb es bei Photoshop CS5. Kein retina, keine Updates (mehr), weit und breit nicht all die neuen, tollen Funktionen. Rückblickend bin ich froh, Adobe nach CS5 kein Geld mehr in den gierigen Rachen geworfen zu haben (mit der Ausnahme von Lightroom, das nach wie vor auch als Standalone-Version verfügbar ist). Mit Serifs Affinity Photo gibt es hervorragenden Ersatz für Photoshop zu fairem Preis, ganz ohne Abo und Verpflichtungen und mit hervorragenden Funktionen, toller Geschwindigkeit und nativer Mac Entwicklung.  Großartig.

Affinity Photo (AppStore Link) Affinity Photo
Hersteller: Serif (Europe) Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: 54,99 € Appstore >

Fragen? Schießt los, einfach in den Kommentaren posten und ich werde versuchen, euch die Antworten zu liefern!